Bellas Milzriss

Im Sommer 2019 ereignete sich wieder mal ein schwerer Autounfall zwischen Reutte und Bichlbach.  Die Polizei rief an, ob ich Zeit hätte mich um einen verletzten Hund, der im Auto war, zu kümmern. Kein Problem. In den nächsten 2 Stunden hörte ich nichts mehr und dachte, dass es wohl doch nicht so schlimm war, bis plötzlich die Feuerwehr vor der Türe stand. Sie hatte alle Hände voll mit der Bergung der Autowracks zu tun, weshalb der Hund erst sehr spät in die Praxis gebracht werden konnte. Blasse Schleimhäute und eine Ultraschalluntersuchung brachten gleich Gewissheit: Milzriss und bereits viel Blut im Bauchraum. Obwohl Sonntagabend war, kam Kathi nach 5 Minuten in die Praxis und die Notoperation wurde unverzüglich in Angriff genommen. Der Blutverlust der Hündin war bei ca. 50 %(auf dem Bild ist nur ein Teil des Blutes der 8,5 kg schweren Hündin zu sehen), was  bereits höchst lebensbedrohlich ist. Erstaunlicherweise war die Hündin 3 Stunden nach der Operation wieder munter und konnte am nächsten Tag im Garten bereits langsam herumgehen und ihr Geschäft verrichten. Bella hatte eine richtige Kämpfernatur und laut Aussage des Besitzers ist sie wieder vollkommen intakt. Danke auch an die Feuerwehr, ohne die eine Rettung von Bella nicht möglich gewesen wäre.